Donnerstag, 2. November 2017

Abschlusskonzert der Opernmeisterklasse KS Aragall

Samstag den 04.11.2017 um 17 Uhr findet dieses Abschlusskonzert statt.
In dieser Meisterklasse mit KS Aragall konnte ich meinen Gesangsvortrag verbessern.
Ich werde 2 Arien singen. Wir freuen uns über ihren Besuch.

Abschlusskonzert KS Aragall




from WordPress http://ift.tt/2z9eLYm
via IFTTT

Freitag, 27. Oktober 2017

Gershwin-Festival

Unter der Gesamtleitung der preisgekrönten Lilienfelder Stiftsorganistin, Dirigentin, Pianistin und Komponistin Karen De Pastel findet auch heuer wieder im stilvollen Rahmen des Laienbrüderdormitorium ein Orchesterkonzert statt. Heuer ist es, anlässlich seines 80. Todestages, George Gershwin gewidmet.
George Gershwin (1898- 1937) ist der volkstümlichste Komponist der Neuen Welt, dessen Werke heute in allen Konzertsälen der Welt erklingen. Er besaß die Gabe eines genialen Musikers, war begabt, naiv, raffiniert und hatte Musikeinfälle, die das Herz berühren. In seinen sinfonischen Werken machte er den Jazz konzertfähig. Schon mit 18 Jahren konnte er mit seinem Ragtime „Rialto Ripples“ große Erfolge einfahren. Das zum Evergreen gewordenen Lied „I got Rhythm“. Das Lied „By Strauss“ erinnert an Gershwins Wien Aufenthalt im Jahre 1928, als er mit Lehár, Kálmán, Alban Berg und Adele Strauß, der 72-jährigen Witwe des Walzerkönigs zusammentraf. Die Rhapsody in Blue war Gershwins erstes sinfonisches Werk  – bei der Uraufführung spielte George Gershwin selbst den Klavierpart. Seine populärste Oper – Gershwin verbrachte einen Sommer in South Carolina, um sich mit der afroamerikanischen Musik vertrauter zu machen – „Porgy & Bess“, ebenfalls im Jazz-Stil entworfen, hat als bisher einzige amerikanische Oper wegen ihres volkstümlichen Stoffes, ihren schwermütigen, auf Negro-Spirituals zurückgehenden Melodik und ihrer zündenden Rhythmik weltweit Triumphe erlebt. Gershwin hat verfügt, dass sein Hauptwerk szenisch nur von schwarzen Sängern aufgeführt werden dürfe. Neben der „Rhapsody in Blue“ ist „An American in Paris“ aus dem Jahr 1928 Gershwins populärstes Werk. Die Auftragskomposition – „Tone poem for orchestra“ – für die New Yorker Philharmoniker geschrieben wurde am 13. Dezember 1928 in der Carnegie Hall uraufgeführt. Das Orchesterwerk galt als Vorlage für einige bekannte Spielfilme, in denen Stars wie Fred Astaire oder Ginger Rogers brillierten. George und Ira Gershwin gehörten zu den erfolgreichsten Teams am Broadway und in Hollywood und eilten von Erfolg zu Erfolg. Gershwin war ein Protagonist des symphonischen Jazz, der in nie dagewesener Weise die afroamerikanische mit der zeitgenössischen amerikanischen Kultur (und damit auch der Oper) verband und völlig neue Welten eröffnete. Während George Gershwin in Hollywood an einer Filmmusik arbeitete, brach der 38-jährige am Flügel zusammen und starb am 11. Juli 1937.

Unter den Künstlern dieses Abends sind der Pianist Karl Eichinger, der die „Rhapsody in Blue“ zusammen mit dem KünstlerOrchester Wien unter der Leitung von Werner Hackl interpretieren wird, sowie die Sopranistin Monika Medek die mit den größten Hits Gershwins – wie „Summertime“ und „By Strauss“ – einige der größten Hits des Komponisten zum Besten geben wird.

Sonntag, 19. November2017 um 19.00 Uhr
Dormitorium des Stiftes Lilienfeld

KünstlerOrchester Wien
Werner Hackl, Dirigent
Karl Eichinger, Klavier
Claudia Franner/ Monika Medek, Sopran
Robert Cioni/ Florian Pejrimovsky, Bariton
Festchöre Wilhelmsburg und Lilienfeld
Choreinstudierung: Franz Griesler und Florian Pejrimovsky
Gesamtleitung: Karen De Pastel

 




from WordPress http://ift.tt/2zSm46O
via IFTTT

Donnerstag, 28. September 2017

Get Sponored! Sponsoren finden und binden

mdwLogoBlauNeu

lorenz_huber-1874

Lorenz Huber

Speziell für Musiker und Künstler:

Kostenloser Workshop am Zentrum für Weiterbildung der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien am 13.11.2017 von 9 bis 17 Uhr

Details




from WordPress http://ift.tt/2xySwgg
via IFTTT

Selbst Dirigieren im Haus der Musik

Offener 4-Stunden-Workshop am 21. Oktober

  • Start mit Crash Course am Virtuellen Dirigenten
  • Danach Dirigieren mit Streichquartett im Konzertsaal
  • Vom Dirigieren für das Führen lernen
  • Vom Orchester für den Teamerfolg lernen
  • Profi-Taktstock inklusive

Details unter http://ift.tt/2xyVsJH

Plakat_LeadershipOrchestra_HdM

 




from WordPress http://ift.tt/2fCE6Vn
via IFTTT

Montag, 18. September 2017

Hurry Up! präsentiert Keynote Singer Gerald Zwittkovits

Was sind Wasserlieder? Was ist ein WaterTenor? Kann ein Kulturtechniker Opernarien singen? Was ist ein Keynote Singer? Was ist ein Konzert für Wasser? Dieser Imagefilm von Tino Ranftl und Pasha Badr Eslam (Hurry Up! Image & Corporate Video) löst das Rätsel … !Logo WasserStimme

Musikproduktion & Tonmischung: Oliver Kerschner, sound direct
Colorgrading: Michael Hochpöchler, 61 Colorgrading

 




from WordPress http://ift.tt/2yjjg1X
via IFTTT

Dienstag, 12. September 2017

Eine Jahrhundertstimme gastiert in Wien

Kammersänger Erwin Stephan feiert sein 40-jähriges Bühnenjubiläum.

Er trat in den größten Opernhäusern der Welt auf, darunter Paris, Wien und New York. Dort sang das aus Worms stammende Stimmwunder die anspruchsvollsten Hauptrollen, etwa im »Fidelio« oder im »Siegfried«. Allein den Tannhäuser gab er 170 Mal. Am Samstag, den 7. Oktober 2017, um 19.30 Uhr blickt Tenor Erwin Stephan mit einem Gala-Konzert im Kaisersaal der Wiener Klaviergalerie auf seine 40-jährige Karriere. Gemeinsam mit seinen Studenten lädt der Jubilar zu einer Reise durch Oper, Operette und Musical, zu »Otello«, »Die Fledermaus«, »Evita« u.v.m.

Buchungsinfos:

Einlass: 19.00

Beginn: 19.30

Ende: ca. 22.00 (inkl. 2 Pausen)

Ort: Kaisersaal, Klaviergalerie, Kaiserstraße 10, 1070 Wien

Karten: http://bit.ly/2xfwE95

 




from WordPress http://ift.tt/2f29JHR
via IFTTT

Montag, 21. August 2017

PHYSICAL THEATRE WORKSHOPS & TRAINING

BEWEGEN – IMPROVISIEREN – KREIEREN

Neue Herbsttermine für PHYSICAL THEATRE KURSE von ILIOS Théâtre

Kursleitung: Marie-Therez Lorenz

Basierend auf der Pädagogik von Jacques Lecoq stehen das körperliche Spiel und eine kollektive, kreative Theaterarbeit im Zentrum.

Inhalte

* Wir untersuchen Bewegungen und ihre Dynamik, Körper-Haltungen und Gesten.
* Über Improvisationen nähern wir uns dem Spiel und seinen Gesetzmäßigkeiten.
* In Kleingruppen werden selbständig Szenen erfunden und erarbeitet.

Ziele

* Erhöhte Körperbewusstheit, erweitertes Bewegungsrepertoire, mehr Präsenz
* Gesteigerte Sensibilität und Kreativität, Abbau von Blockaden
* Bereicherung und Differenzierung des Ausdrucks
* Toolset für Figurenentwicklung
* Körperliches, lustvolles und authentisches Spiel
* Schauspiel als Kreation, nicht Interpretation

Zielgruppe

Alle Theaterinteressierten (Schauspielende, Tanzende, RegiesseurInnen, AutorInnen, etc.) vom schauspielerischen oder « lecoqschen » Grünschnabel bis zum ebensolchen alten Hasen, der sich im Sinne eines Trainings fit halten möchte.

Termine

WOCHENEND-WORKSHOPS
16.09. + 17.09. / Stilles Spiel ohne Requisiten
23.09. + 24.09. / Neutrale Maske
30.09. + 01.10. / Dynamik der vier Elemente
Jeweils 10-17 Uhr

Die Wochenend-Workshops mit obenstehenden Themen können einzeln besucht werden und eignen sich zum Kennenlernen und Einsteigen in die Arbeit bzw. zum Vertiefen der Grundlagen.

TRIMESTER-TRAINING
Montags / 02.10. – 18.12. / 19–22 Uhr

Das wöchentliche Trimester-Training hat den Schwerpunkt Dynamiken der Natur (Licht & Farben & Tiere) und der Kultur (Poesie & Architektur & Malerei). Für schauspielerische NeueinsteigerInnen empfehle ich vorab die Teilnahmen an einem/den Wochenend-Workshop/s.

Ort

TANZ*HOTEL, Zirkusgasse 35, 1020 Wien (U1, U2)

Preis

Wochenende: € 130,- pro Workshop | € 100,- für Studierende
Trimester: € 290,- pro Trimester (12 Einheiten)| € 260,- für Studierende
Kombiangebot: 5% Rabatt mit jedem zusätzlichen Workshop
Frühbucherpreis: 5% Rabatt bis 23.8.
Bring a friend und zahl 10% weniger!

 

Trailer: https://youtu.be/Dz8Ovbz8Hts

Mehr Infos und Anmeldung

mt.lorenz@iliostheatre.com, 0699 1291 1351, http://ift.tt/2mLNcy9




from WordPress http://ift.tt/2xkzsOZ
via IFTTT